In der Kinderzahnheilkunde gilt es gemeinsam mit den Eltern das Gesundheitsbewusstsein für das Milch- und bleibende Gebiss des Kindes zu entwickeln und zu fördern. Dies beginnt schon mit einem Vorstellungstermin mit Durchbruch des ersten Milchzahnes im Alter von ca. 6 Monaten.

Bereits die Zeit der Schwangerschaft ermöglicht eine sinnvolle Vorbereitung auf den Mundgesundheitszustand von Mutter und Kind. Im Einklang mit der kieferorthopädischen Frühdiagnostik einschließlich dem richtigen Schluck- und Atemvorgang soll dem Kind eine gesunde Entwicklung ermöglicht werden.

Dazu tragen die funktionsbezogenen Früherkennungs-
untersuchungen (FU) ab dem 30. Lebensmonat und die regelmäßigen halbjährlichen Kontrolluntersuchungen und die individualprophylaktischen Maßnahmen ab dem 6. Lebensjahr bei. Abhängig vom individuellen Kariesrisiko sind entsprechende Fluoridierungsmaßnahmen der Zähne sehr sinnvoll und wissentschaftlich anerkannt.

Wir möchten angstfreie und sozial kompetente kleine Patienten in das weitere Leben schicken.